Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum  |  AGB
Kirschen
ErzeugungVerarbeitungEinkauf und KennzeichnungZubereitung und LagerungGesund EssenVerbraucherschutz

Spirituosen

Flaschen mit Spirituosen (Foto: www.photocase.de)

Spirituosen sind überwiegend besonders stark alkoholhaltige Getränke, die bestimmte geruchliche und geschmackliche, so genannte organoleptische, Eigenschaften besitzen. Da Hefe bei circa 15 Volumenprozent Alkohol ihre Tätigkeit einstellt, muss man destillieren (alkoholische Flüssigkeit verdampfen), um einen höheren Alkoholgehalt zu erreichen. Dieser Vorgang wird als Brennen bezeichnet.

Seit 1989 gelten europaweit einheitliche Bestimmungen für die Zusammensetzung, Bezeichnung und Aufmachung von Spirituosen, diese sind unter anderem in der „Verordnung zur Festlegung der allgemeinen Regeln für die Begriffsbestimmung, Bezeichnung und Aufmachung von Spirituosen“ und der „Verordnung über bestimmte alkoholhaltige Getränke“ geregelt (siehe auch Mindestalkoholgehalt).

Nach EU-Recht werden Spirituosen in folgende Kategorien aufgeteilt:

  • Rum
  • Whisky oder Whiskey
  • Getreidespirituose
  • Branntwein
  • Brandy oder Weinbrand
  • Tresterbrand oder Trester
  • Brand aus Obsttrester
  • Korinthenbrand oder Raisin Brandy
  • Obstbrand
  • Brand aus Apfel- oder Birnenwein
  • Enzian
  • Obstspirituose
  • Spirituose mit Wacholder
  • „Kümmel“ oder „Spirituose mit Kümmel“
  • Spirituose mit Anis
  • Spirituose mit bitterem Geschmack oder Bitter
  • Wodka
  • Likör
  • Eierlikör oder Advokat/Advocaat/Avocat
  • Likör mit Eizusatz
  • Väkevä glögi – Spritglögg
Einige Spirituosen, wie Rum oder Wiskey, werden im Handel auch als fertige Mixgetränke, beispielsweise mit Cola angeboten. Eine Produktgruppe, die besonders jugendliche Kosumenten anspricht, sind die so genannten Alkopops.

Mindestalkoholgehalt

Die von der EU kategorisierten Spirituosen müssen einen bestimmten Mindestalkoholgehalt aufweisen. Ausgenommen sind Spirituosen mit Wacholder, für die kein Mindestalkoholgehalt festgelegt ist.

Nach den einzelstaatlichen Bestimmungen kann für bestimmte Spirituosen mit geografischer Angabe, welche die Verordnung (EWG) „zur Festlegung der allgemeinen Regeln für die Begriffsbestimmung, Bezeichnung und Aufmachung von Spirituosen“ im Anhang namentlich aufführt, ein höherer Mindestalkoholgehalt festgelegt werden, zum Beispiel Deutscher Weinbrand mit mindestens 38 Volumenprozent Alkohol.

Mindestalkoholgehalt
in Volumenprozent
Spirituose

40

Whisky/Whiskey
Pastis

37,5

Rum
Rum-Verschnitt
Branntwein
Tresterbrand
Brand aus Obsttrester
Korinthenbrand
Obstbrand
Brand aus Apfel- oder Birnenwein
Enzian
Gin/destillierter Gin
Akvavit/Aquavit
Wodka
Grappa
Ouzo
Kornbrand

36

Brandy/Weinbrand

35

Getreidespirituose/Getreidebrand
Anis

32

Korn

30

Kümmel oder Spirituose mit Kümmel (ausgenommen Akvavit/Aquavit)

25

Obstspirituose

15

Spirituose mit Anis (ausgenommen Ouzo, Pastis, Anis);
die übrigen, vorstehend nicht genannten Erzeugnisse

14

Eierlikör oder Advokat/Advocaat/Avocat


Gesa Maschkowski, Heike Krull

Dieser Text stammt aus der CD-ROM "Kennwort Lebensmittel - Basiswissen kompakt". Dort finden Sie über diese Steckbriefe hinaus zu jeder der 60 Lebensmittelgruppen vertiefende warenkundliche Informationen, Kennzeichnungsvorschriften, Ernährungsinfos sowie Hinweise zur Lagerung und Zubereitung. Weitere Grundlagenkapitel über Lebensmittelkennzeichnung und Hygiene machen aus der CD-ROM ein handliches Nachschlagewerk für die Praxis und den Unterricht.

Link zum Medienshop; Link öffnet im neuen Fenster

Titelblatt: Kennwort Lebensmittel - Basiswissen kompaktKennwort Lebensmittel - Basiswissen kompakt (Nachschlage-
werk)

... mehr

aid-Neuerscheinungen

Neuerscheinungen

online blättern

Sammelabo

Nur nichts verpassen! Das Sammelabo Neuerscheinungen für aid-Hefte... mehr